Erfahrungen bei Menschen

Wenn ich nicht selbst diese Messungen durchgeführt hätte, würde ich es nicht glauben!

Herr Rose, Untersucher des IGEF, viele Akaija Normal, Bold und Akaija-Iloa

IGEF heisst Internationalle Gesellschaft für Elektrosmog Forschung (www.elektrosmog.com)

1. Email von Herr Rose

„Da ich unvoreingenommen die Wirkung der Akaijas an mir selbst erleben wollte, hatte ich absichtlich vorher nicht alles gelesen, was Sie mir an Hintergrundinformationen mitgeteilt hatten bzw. im Internet veröffentlicht haben. Ich hatte allerdings nicht damit gerechnet, dass vor allem das Akaija-Iloa (Ø 2.1 cm) eine solche starke Wirkung auf mich hatte, dass ich völlig überwältigt war. Erst nach ein- bis zwei Tagen der Bewältigung einiger >seelischer Altlasten< überwiegte die positive Wirkung.

Nachdem ich dann gelesen habe, welche Erfahrungen bereits vorliegen von Benutzern der Akaijas und festgestellt habe, dass ich ähnliche seelische und körperliche Prozesse durchgemacht habe, ist mir klar geworden, welch eine wertvolle und nützliche Entwicklung das Akaija ist.

2. Email von Herr Rose

Die Untersuchungen sind gut vorangekommen, da wir gleichzeitig mit den drei Akaijas arbeiten konnten.

Die Messungen waren aufwendiger als wir gewohnt sind, weil die Messergebnisse teilweise derart unglaublich waren, dass wir die Messungen oft wiederholen mussten.

Soeben haben wir eine Messreihe mit einem 75-jährigen Kapitän abgeschlossen. Dieser Haudegen glaubte nicht, dass das Tragen des Akaija (Normal, Ø 1,9 Zentimeter) auch nur die geringste Wirkung auf die Anpassungsfähigkeit seines Herzens an unterschiedliche Belastungen haben kann. Vor einer Woche haben wir die ersten Messungen mit ihm in unterschiedlichen Belastungssituationen ohne Akaija gemacht. Ohne Akaija lagen seine Messwerte zwischen 40 und 60 % der möglichen 100 %. Wobei die 100% der theoretisch mögliche Höchstwert der Fähigkeit der Testpersonen zur Regulation der Herzfrequenz und zur Anpassung des vegetativen Nervensystems an die vorhandenen Belastungen durch Elektrosmog ist.

Dann hat er das Akaija am Halsband vier Tage lang fast ständig getragen. Als wir die Messungen der Herzfrequenz-Variabilität in den gleichen Belastungssituationen wiederholten, erreichte er dreimal über 95 % und die übrigen Werte lagen alle über 90 %. Dann nahm er das Akaija ab und wir wiederholten nach einer Woche alle Messungen. Alle Messwerte lagen zwischen 60 und 70%.

Wenn ich nicht selbst diese Messungen durchgeführt hätte, würde ich es nicht glauben!

 

 

Akaija_NL_2015

Deze pagina is ook beschikbaar in: Niederländisch Englisch

Impressum

Follow Me