Marianne

Marianne Agterdenbos wurde am 8. Oktober 1951 geboren. Sie und Wim sind die liebenden Kraft hinter Akaija & Art. Sie absolvierte die Ausbildung bei der CALO in Arnheim und wurde Lehrerin für Sportunterricht. Doch manchmal hält das Leben etwas anderes bereit…

Nachdem sie kurze Zeit Lehrerin gewesen war, hatte sie eines Abends nachdem sie einen ihrer Schüler bei einem Hausbesuch besucht hatte, einen Unfall mit ihrem Moped, Sie musste bei eine Kreuzung bremsen und in diesem Moment zerrissen beide Bremskabel und sie stieß mit einem Auto zusammen. Sie landete „zufällig“ auf der Straße vor dem Haus eines Arztes. Ein Bus musste mit aller Kraft bremsen und kam 3 Meter vor ihr zu stehen.

Glücklicherweise war der Unfall nicht sehr schwer – sie hatte noch nicht einmal etwas gebrochen –, doch ihre beiden Kreuzbänder des rechten Knies waren gerissen. Zu dieser Zeit in den 1970er Jahren, waren die Aussichten für eine erfolgreiche Knieoperation sehr gering. Die Kniebänder heilten nicht optimal. Infolgedessen konnte sie viele Gymnastikübungen nicht mehr demonstrieren.

Sie heiratete und bekam drei Kinder: Femke, Peter und Lianne, und nicht überraschend, alle Hände voll zu tun. Dann ging sie zur Arbeit bei einer Versicherungsgesellschaft.

Marianne
Marianne

In den neunziger Jahren erlebte sie eine schwierige Zeit in ihrem Leben als sie eine schwere vorerst nicht behandelbare Form von Candida entwickelte. Sie versuchte alles um aus dieser schwierigen Situation herauszukommen, wurde Reiki-Meisterin und absolvierte eine Ausbildung zur Geobiologin, bei der die Heilung der Erde eine wichtige Rolle spielt.

Sie begann auch unter der Dusche zu singen. Keine Lieder, sondern Klänge, Obertöne und eigene Wortschöpfungen. Sie ließ es geschehen und dann schien es manchmal, als würde sie Geister austreiben wie es auch die sibirischen oder indianischen Schamanen tun. Und wer weiß, vielleicht war sie das auch in einem früheren Leben .

Allmählich interessierte sie sich für regenerative, zuckerfreie Ernährung und verwandte Therapien. Im Jahr 2000 entschied sie sich für eine neue Ausbildung mit einem Biophotonengerät, eine Art von Bio-Elektroakupunktur. Dieses Gerät hat einen wundervollen „Health Angel“. Es war nicht einfach die Behandlung damit zu erlernen. Während des jahrelangen Trainings verbrachten sie und Nico IJff, ein befreundeter Kollege, viel Zeit damit, die Messtechnik zu vervollständigen. Später kaufte sieseinen Nachfolgegerät: das StarLight.

Eines Tages im Herbst 2001 erhielt sie einen Anruf von einem erfahrenen Therapeuten, der das gleiche Gerät wie sie gekauft hatte und den sie an einem der Trainingstage kennengelernt hatte, Hans Hoogeveen aus Putten. Er sei kürzlich von Wim angerufen worden, dessen Frau Linda sehr krank sei, sagte er. Er selbst hatte keine Zeit, sie zu Hause zu behandeln und fragte, ob sie Linda behandeln wolle. Das Besondere war, diese Frau lebte nur wenige hundert Meter von ihr entfernt.

Ihre innere Frage war: bin ich schon bereit dazu?
Es war ein gewagter Schritt, eine Frau mit schwerem Krebs zu behandeln. Sie hatte gute Kenntnisse des menschlichen Körpers durch ihre als Sportlehrerin. Doch sie zögerte… Wo soll ich anfangen? Welche Verantwortung kommt auf mich zu? Darf ich diese Behandlung übernehmen? Ich habe gerade erst angefangen! Wie muss ich …?

Doch Wim und Linda hatten einen bestimmten Weg gewählt, das Krankenhaus völlig außer Betracht zu lassen und Hans sagte, er würde ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen und gegebenenfalls zusätzliche Medikamente bereitstellen. Sie fühlte sich bei dieser Zusage sicher und beschloss, Linda zu behandeln.

Was keineswegs alle Therapeuten erreichen  würden, durch ihre liebevolle, nicht wertende Haltung gewann sie Lindas Vertrauen. Durch alles, was Linda und Wim während ihrer Krankheit erlebt hatten, lernten sie dass bedingungslose Liebe zu Menschen die wichtigste Quelle der Heilung ist. Marianne war damit gesegnet.

Bis 2020 arbeitete sie als unabhängige Therapeutin an einem Zentrum für Komplementärmedizin in Apeldoorn. Heute arbeitet sie auf eigene Rechnung mit Biophoton Therapie und NAET, einer wirksamen Technik zur Beseitigung von Allergien die aus der Akupunktur entwickelt wurde.

Marianne und Wim leben seit vielen Jahren zusammen mit der liebevollen Zustimmung von Linda, siehe auch Lindas Lebenslauf. 

Das “Logo” für ihre Praxis Marisun wurde von Wim erstellt ohne ihren damaligen persönlichen schamanischen Hintergrund zu kennen. Es zeigt den Namen “Marisun“ in speziellen Symbolen. Dies ist das erste Gemälde, Marisun, das Wim nach Lindas Tod in 2001 gemalt hat und das ihre Empathie beweist.

Marisun
Marisun

Der Regenbogen in der Energiespirale zeigt die Lichtfrequenzen, die in der Biophotonentherapie verwendet werden. Die darin enthaltene Konstellation ist Aquila, Adler. Die Federn des Adlers enthalten für den Medizinmann der Indianer die größte Kraft des Heiligen Vaters oder des Großen Geistes, die Verbindung mit dem Göttlichen.

Und so fühlt sie sich… wie ein alter Schamane in einer neuen Zeit, mit moderner Ausrüstung, mit dem gleichen Ziel wie der Medizinmann… Leiden zu lindern, Menschen zu helfen, den Weg zur Heilung zu finden. Nicht nur durch Betrachten der Krankheit, sondern des ganzen Menschen: Körper, Geist und Seele. Woher kommt die Krankheit? Was ist die Ursache?

Der innige schamanische Gesang, mit dem sie in den neunziger Jahren begann, ist mittlerweile eine wunderbare Form der Klangheilung für sich selbst und Andere die jede Zelle des Körpers erreicht (Ausspruch einer Patientin). Wenn sie Kunden empfängt, die offen dafür sind und sich darauf einlassen können, singt sie manchmal auf diese besondere, heilende Weise für sie. Es scheint, als würde ihre Stimme von einem alten Schamanen übernommen. Während eines Workshop-Wochenendes von Jonette Crowley (Autorin des Buches „Der Adler & der Kondor“) im Jahr 2009 wurde ihr während einer speziellen Meditation plötzlich klar woher ihr Gesang kommt. Marianne hatte Kontakt mit einer Gruppe alter Wesen aus allen Kulturen und Zeiten des Planeten Erde, die sich die Seelensänger der Natur nennen. Und sie sagten, dass Marianne eine von ihnen ist … eine Soul-Sängerin für Menschen.

Was für ein Geschenk! Danach war sie sehr emotional und fühlte dass sie sich selbst gefunden hatte. Dieses Gefühl gab ihr viel Selbstvertrauen, das Selbstwertgefühl nach dem sie ihr ganzes Leben lang gesucht hatte.

Ganz Besonders ist, dass sie das Ergebnis ihres Gesangs unmittelbar messen kann. Das Biophoton-Gerät oder die NAET-Methode zeigen ihr sofort den Erfolg. Wichtiger ist jedoch, dass sie immer mehr Zustimmung von Menschen hört wie: „Ihre Behandlung funktioniert, ich fühle mich nun viel besser.“

„Was Sie mit Ihrem Gesang erreicht haben, hat mir so gut geholfen, dass ich es nicht beschreiben kann. Ich bin wieder ich selbst!“

Weitere Informationen auf www.marisun.nl (auf Niederländisch)

Deze pagina is ook beschikbaar in: Dutch German French Russian

Translate »